StartseiteDominik Fritsch – Blutegel Therapie

Logo_Osteopathie-Plus

 

Egelhaft gesund – die Blutegeltherapie in der Naturheilkunde

Liebe Besucher,ich freue mich, dass Sie sich für die Therapie oder eine Behandlung mit Blutegeln interessieren.Die Blutegeltherapie ist ein sehr altes Behandlungsverfahren, dass schon im alten Ägypten Anwendung fand, aber durch falsche Anwendung und scheinbar bessere Behandlungsmethoden immer mehr in Vergessenheit geriet. Leider – denn mit den Blutegeln hat uns die Natur ein hervoragendes Heilmittel gegeben, die Inhaltsstoffe der Blutegel wirken:

  • Schmerzlindernd
  • Entzündungshemmend
  • Durchblutungsfördernd
  • die Blutgerinnung beeinflussend
  • Lymphabfluss fördernd
  • Immunmodulierend

 

Seit einigen Jahren erinnern sich immer mehr Therapeuten und Patienten dieser segensreichen Behandlungsform, sind aber unsicher, ob eine Behandlung mit Blutegeln tatsächlich sinnvoll ist. Auf Ihre Fragen zur Blutegeltherapie, möchte ich hier Antwort geben.

Ich selbst wende Blutegel als Helfer in der Therapie seit vielen Jahren und mit wachender Begeisterung an. Seit 2010 stehe ich als beratender Therapeut der Biebertaler Blutegelzucht GmbH auch Ärzten, Heilpraktikern und Apothekern bei Fragen zur Blutegeltherapie unterstützend zur Seite.

Seit 2011 bin ich Mitglied der Arbeitsgruppe Pharmakovigilanz und seit 2014 auch der Arbeitsgruppe Qualitätssicherung der DGTAH e.V. Dort konnte ich an der Ausarbeitung qualitätssichernder Ausbildungsrichtlinien für Blutegeltherapeuten mitarbeiten.

Ich stehe Ihnen persönlich in meiner Praxis in Frankfurt zur Verfügung!

DF

strich

 

 

 

Häufig gestellte Fragen zur Blutegeltherapie

 

Wenn man noch eine Blutegelbehandlung an sich hat durchführen lassen, stellen sich bestimmte Fragen. Einige, häufig gestellte Fragen möchte ich Ihnen hier schon beantworten. Sollten Ihre persönliche Frage nicht dabei sein, scheuen Sie sich nicht, mich zu kontaktieren.

 

Verliere ich durch die Behandlung viel Blut?

Durch die Blutegeltherapie kommt es zu einem Blutverlust. Jeder Egel nimmt abhängig von seiner Größe zwischen 10 und 20 ml Blut auf. Während der Nachblutungszeit verlieren Sie in etwa die gleiche Menge Blut nochmals.

Gehen wir davon aus, dass ein Kniegelenk mit 6 Blutegeln behandelt wird, führt dies zu einem Blutverlust von etwa 120 bis 240 ml Blut. Wenn Sie bedenken, dass Ihnen bei einer Blutspende ein halber Liter Blut entnommen wird, ist das eine relativ geringe Menge.

Wichtig ist aber, nach der Behandlung für ausreichend Flüssigkeitszufuhr zu sorgen und sich übermäßig anzustrengen.

 

Wie lange bluten die Wunden nach?

Die Nachblutungszeit variiert sehr stark. Sie abhängig davon, wie schnell generell Blutstillung und Blutgerinnung funktionieren. Bei wiederholten Behandlungen beobachten wir eine kürzere Nachblutungszeit. Ein Zeitraum von durchschnittlich 12 Stunden gilt als normal. Längere Nachblutungen sind selten.

 

Ist der Blutegelbiss schmerzhaft?

Der Blutegel ist daran interessiert, sich an seinem Wirt satt zu trinken. D. h. er ist natürlich bemüht, möglichst nicht aufzufallen und größere Schmerzen zu verursachen. Trotzdem spürt man das Anbeißen. Manche Patienten von einem Gefühl ein elektrisches Bizzeln, als würde man mit feuchten Fingern beide Pole einer Batterie berühren oder von einem Gefühl wie von Brennnesseln. Dieses leichte Mißempfinden lässt aber für gewöhnlich nach kurzer Zeit nach und verschwindet.

 

Was muss ich vor der Behandlung beachten?

Sie müssen sich nicht speziell auf die Therapie vorbereiten. Sie sollten sich aber vor einer geplanten Blutegelbehandlung NICHT mit Seife oder Duschgels waschen und KEINE Deodorants oder Parfums benutzen. Auch sollten Sie die zu behandelnden Stellen nicht eincremen. Blutegel reagieren sehr empfindlich auf solche Duftstoffe und beißen deshalb oft nicht an. Auch sollten Sie vor der Behandlung NICHT rauchen und KEINEN Alkohol trinken.

 

Muss ich vor der Behandlung meine Medikamente absetzen?

Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen, sollten grundsätzlich nicht spontan und ohne Rücksprache mit dem behandelnden Therapeuten abgesetzt werden. Blut verdünnende Medikamente, können eine Kontraindikation für eine Behandlung mit Blutegeln sein, eine Ausnahme ist z. B: Acetylsalicylsäure.

Um Wechselwirkungen oder Kontraindiktionen auszuschließen, sollten Sie alle anderen Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel unbedingt angeben!

 

Was muss ich nach der Behandlung beachten?

Generell gilt, dass Sie nach einer Behandlung den Blutverlust mit ausreichend Flüssigkeit ausgleichen sollten.

Für den Therapieerfolg und um unerwünschte Reaktionen zu vermeiden, ist es gut die behandelten Extremitäten für zwei Tage zu schönen und bei Bedarf hochzulagern.

Die Blutegeltherapie ist eine invasive Maßnahme. Durch den Biss des Egels entsteht eine Wunde. Die verschließt sich mit einer Kruste. Diese Kruste soll nicht entfernt werden, um einen sicheren Wundverschluss zu gewährleisten. Dieser ist der beste Schutz vor Infektionen. Ggfls. bedecken Sie die Bissstellen mit einem Pflaster.

Sollte es beim Abheilen zu Juckreiz kommen, verwenden Sie das empfohlene, juckreizstillende Mittel.

 

Kann ich mich auch selbst mit Blutegeln behandeln?

Grundsätzlich gelten Blutegel als freiverkäufliche Arzneimittel und können über die Apotheken bezogen werden. Allerdings benötigt man, um die Therapie nach den Regeln der Kunst durchzuführen, mögliche Kontraindikationen und Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten auszuschließen, entsprechende Fachkenntnisse. Dazu gehört Wissen über die Inhaltsstoffe, die Erkrankungen, bei denen eine Therapie mit Blutegeln sinnvoll ist und genügend anatomisches Wissen. Sie müssen die passenden Stellen auszuwählen, um möglichst nah am Herd der Erkrankung anzusetzen bei einer lokalen Therapie und eine Stelle, an der Sie keine oberflächlichen großen Gefäße verletzen können. Für eine gute Therapie bedarf einer gründlichen Ausbildung!

 

Wie lange dauert eine Blutegelbehandlung?

Auch hier kann man keine fest Zeit angeben. Wir arbeiten mit lebenden Tieren, was immer zu gewissen Unwägbarkeiten führt. Die erste Behandlung dauert in der Regel länger, da eine Voruntersuchung nötig ist. Planen Sie für eine Blutegelbehandlung 1,5 bis 2 Stunden Zeit ein.

 

Was kostet eine Blutegelbehandlung?

Die Kosten der Behandlung variieren von Region zu Region. Im Rhein-Main-Gebiet sind kosten zwischen 60 € und 150 € nicht unüblich. Dazu fallen noch Kosten für die Untersuchung, die Wundverbände, die Nachsorge und die Blutegel an.

Ich habe mich in meiner Praxis für ein möglichst faires Abrechnungssystem entschieden.

Die Blutegelbehandlung kostet in meiner Praxis 90 €, darin enthalten ist die Untersuchung, die eigentliche Behandlung und die Wundversorgung. Wenn nötig, gebe ich Ihnen weiteres Material mit. Zusätzlich berechne ich die Kosten der verwendeten Blutegel zu meinem Einkaufspreis. das sind derzeit (Stand August 2017) 8 € pro Blutegel.

 

Was mache ich, wenn ich Nebenwirkungen der Therapie vermute?

Sollten ungewohnt oder neue Symptome auftreten, die in Zusammenhang mit einer Blutegelbehandlung stehe können, kontaktieren Sie mich umgehend unter der Telefonnummer: 069 – 62 25 21. Außerhalb meiner Sprechzeiten erreichen Sie mich unter der Mobilnummer, die ich auf dem Aufklärungsbogen angegeben habe.

Sollten Sie weitere Fragen haben, kontaktieren Sie mich bitte!

 

 

______________________________________________________________